Unser erster Bär

Im Kouchibouguac National Park passiert es dann ganz unvorhergesehen. Plötzlich sehen wir am Straßenrand unseren ersten Schwarzbär! Wir holen die Pänz aus ihren Sitzen zu uns nach vorne auf den Schoß, damit sie ihn besser sehen können. Bestimmt 10 Minuten ist er da, bevor mit uns zu viele Autos mit Warnblinklicht anhalten und es dem Bär zu viel wird.

Wir bringen dort drei Nächte, in einer davon grunzt es plötzlich vor dem Zelt. Wir schauen vorsichtig raus und sehen drei große Waschbären, die nach den Nudelresten von Marie und Emil auf dem Boden suchen.

Vom Kouchibouguac National Park geht es ca. 2 Stunden weiter zum Mt. Carleton Provincial Park. Dort ist fast nichts los, nur ein paar Einheimische verbringen hier ihr Wochenende. Zwei Familien auf dem Zeltplatz bieten uns fast gleichzeitig ihr Kanu bzw. Kajaks an, um dort auf dem See eine Tour zu machen. Wir probieren es mit den Kids aus und zu unserem Erstaunen klappt es super gut mit ihnen. Außerdem besteigen wir den Mt. Carleton, mit 820 m immerhin der höchste Berg Kanadas am Atlantik. Der Park hier gefällt uns bisher am besten, weil die Landschaft und der See total idyllisch sind. Oder es liegt nur daran, dass wir endlich viel Sonne haben und mittlerweile Temperaturen um die 30 Grad!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *